Katar zieht vor UN-Gericht

Katar zieht vor UN-Gericht

Das Emirat Katar will laut der offiziellen Nachrichtenagentur Katars die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) vor dem Internationalen Gerichtshof der Vereinten Nationen (ICJ) wegen angeblicher Menschenrechtsverletzungen in die Verantwortung nehmen.

Katar geht diesen Schritt nach einem Jahr andauernder Blockade durch die Vereinigten Arabischen Emirate, Saudi-Arabien, Bahrain und Ägypten. Diese hatten in einer gemeinsamen Aktion ihre diplomatischen Beziehungen sowie deren Handelsbeziehungen mit Katar in einer koordinierten Aktion abgebrochen, mit dem Verweis darauf, dass Katar den „Terrorismus“ unterstützt haben soll.

Allerdings hat das Emirat Katar diese haltlosen Vorwürfe mehrmalig zurückgewiesen.

Laut katarischem Außenminister Scheich Mohammed bin Abdulrahman Al Thani haben „Die ungesetzlichen Maßnahmen, die von den VAE verhängt wurden, Familien auseinander gerissen, Eltern getrennt von Kindern und Ehemänner von Frauen. Die Familien verdienen es, wiedervereinigt zu werden“.

Katar will auf diesem Weg erreichen, dass geeignete Maßnahmen ergriffen werden, die VAE anzuweisen, um ihren Verpflichtungen im Rahmen des CERD nachzukommen. Weiterhin soll so die Blockade Katars aufgehoben werden.

Weiterhin fordert Katar Reparationen von den VAE sowie eine Entschädigung, ohne Angaben über die Höhe dieser zu machen.

Quelle: https://www.aljazeera.com

Über den Autor

Katar-News administrator