Moscheen und Minarette in Katar

Moscheen und Minarette in Katar

Katar befindet sich in der Nähe der arabischen Halbinsel im Persischen Golf und ist per Flug nach Doha innerhalb von ca. 6 Flugstunden zu erreichen. Das Land Katar ist ein islamisches Land, genauer gesagt ein Emirat, in dem es sehr viele interessante Moscheen und Minarette für Touristen bzw. Reisende zu besichtigen gibt.

Traditionelle und moderne Bauweise von Moscheen und Minaretten

Früher wurden die Moscheen in Katar in traditioneller Bauweise vor allem aus Korallen, Felsen, Schlamm und Holz gebaut. Im Gegensatz zu den in der jüngeren Vergangenheit gebauten Moscheen des 21. Jahrhunderts, die aus Ziegeln und Beton errichtet wurden. Die heutigen Baumaterialien erlauben auch den Bau von Kuppeln, welche die flachen Dächer der traditionellen Moscheen Katars ablösen. Durch die neue Bauweise gibt es in den modernen Moscheen, die typischen Moschee-Innenhöfe nur noch selten. Oft werden diese durch eine Art dekorativen Pool bzw. ein Waschbecken ersetzt.

Fanar Kulturzentrum und Spiral-Moschee

Das Fanar Kulturzentrum und die Spiral-Moschee (Qatar Islamic Culture Center & Moschee) bilden gemeinsam ein modernes islamisches Kulturzentrum und befinden sich in Doha unweit der Corniche.

Spiral-Moschee des Fanar Kulturzentrum in Doha (Katar)

Spiral-Moschee des Fanar Kulturzentrum in Doha (Katar)

Dohas Wahrzeichen die Spiral-Moschee des Fanar Kulturzentrum

Die Spiral-Moschee ist durch ihre einzigartige Bauweise mit dem wunderschönen Minarett schon von weitem aus der Bucht von Doha (Doha Bay) zu sehen und gilt als eine Art Wahrzeichen von Doha. Die Moschee des Fanar Kulturzentrums ist aktuell die größte Moschee des Landes Katar.

Bildungsmöglichkeiten und Besuchertouren im Fanar Kulturzentrum

Das Fanar Cultural Center (Fanar Kulturzentrum) bietet allen Menschen die Möglichkeit mehr über den Islam zu erfahren. Ebenso werden auf dem Areal diverse Bildungsmöglichkeiten angeboten, wie z. B. das Lernen der arabischen Sprache. Im Fanar Kulturzentrum findet jeden letzten Freitag eine Besucher-Tour statt. Diese dauert ca. 3 Stunden und ist kostenlos für alle Besucher einschließlich Touristen bzw. Urlauber.

Abu Manaratain Moschee und die Simaisma Moschee

Die Abu Manaratain Moschee und die Simaisma Moschee in Katar sind besonders erwähnenswerte Moscheen.

Abu Manaratain Moschee

Der Name Abu Manaratain Moschee bedeutet auf Arabisch, Moschee mit zwei Minaretten. Diesen Namen trägt sie, obwohl sie nur ein Minarett besitzt. Dies ist nicht das einzig Außergewöhliche an der Abu Manaratain Moschee. Ebenso fehlen beispielsweise die äußeren Mauern, die üblicherweise um eine Moschee in Katar platziert sind. Die Abu Manaratain Moschee wurde 2004 renoviert und ist seit dem besonders bei  Katar-Touristen sehr beliebt.

Simaisma Moschee

Die Moschee von Simaisma befindet sich im Dorf Simaisma. Dieses Dorf entspricht den typischen Touristenvorstellungen an ein arabisches Dorf. Das Dorf ist ca. 42 Kilometer nördlich von Doha gelegen. Die Moschee von Simaisma wurde im 19. Jahrhundert erbaut und ist täglich von Sonnenaufgang bis zum späten Nachmittag geöffnet. Die Simaisma Moschee ist ein Ort der Ruhe und des Gebets. Auf dem Gelände der Simaisma Moschee ist eine Koranschule untergebracht. Katar-Touristen werden angehalten, die Moschee nicht während der Gebetszeiten zu betreten oder zu fotografieren.