Staatsform und Regierung von Katar

Katars konstitutionelle Erbmonarchie

Katar ist seit dem Jahr 1971 eine konstitutionelle Erbmonarchie. Diese wurde im Jahr 2003 durch ein Referendum gebildet und ist seit dem 09.06.2005 offiziell verbindlich, also seitdem die Staatsverfassung von Katar in Kraft getreten ist. Dabei ist der Emir der Herrscher von Katar. Dieses Amt wird erblich in der Al Thani-Familie (Herrscherfamilie von Katar) von dem Vater an den Sohn übergeben. Die Übergabe der Macht im Rahmen der Thronfolge erfolgt nach der Konsultationen der Mitglieder der Herrscherfamilie und den “weisen Häuptern” des Staates (Ahal Alhal wal agd). Falls der Emir keinen Sohn hat, wird die Macht an eine andere Person der Al Thani Familie übertragen, welche der Emir auswählt.

Staatsform von Katar

Staatsform von Katar

Emir als Oberhaupt der Regierung

Der Emir ist das Oberhaupt der Verfassungsorgane, er besitzt sowohl legislative, als auch exekutive Befugnisse. Der Emir ernennt die Mitglieder der Regierung (Ministerrat) und den Premierminister. Der Ministerrat (Kabinett), die oberste Vollzugsbehörde des Landes, hilft bei der Durchführung der allgemeinen Politik des Staates. Die letztliche Exekutive wird vom Emir ausgeübt, diese ist absolut unantastbar. Die Entscheidungen des Emir sind von allen zu respektieren. Weiterhin ist der Emir der oberste Befehlshaber der Streitkräfte von Katar und lenkt den Verteidigungsrat. Katar wird nach innen wie nach außen durch den Emir repräsentiert, ebenfalls ist dieser für die internationalen Beziehungen von Katar verantwortlich. Weiterhin ist der Emir in der Lage, den Ministerrat auflösen. Zusätzlich verfügt er über ein Vetorecht gegenüber eingereichten Gesetzesvorlagen. Die Willens- und Meinungsbildung findet im 35 Mitglieder starken Advisory Council statt. In diesem werden stetig wirtschaftliche, politische und administrative Angelegenheiten im Kabinett diskutiert.

Verfassung und Wahlen in Katar

Die Entwicklung der Verfassung von Katar hat mit der rasanten Entwicklung und dem wirtschaftlichen Wachstum des Landes mithalten können. Die erste provisorische Verfassung wurde 1970 erlassen und schon im Jahr 1972 nach der Unabhängigkeit geändert. Im April 2003 stimmten überwältigende 96,6 Prozent der Kataris dem Entwurf einer permanenten Verfassung zu, die mit Wirkung zum 8. Juni 2005 Katar in eine Demokratie überführte. Im Jahr 1999 wurde in freien Wahlen der 29-köpfige Zentralausschuss Municipal Council (CMC) zum ersten Mal in der katarischen Geschichte gewählt. Weiterhin durften zum ersten Mal in der Geschichte Katars Frauen wählen und sich selbst zur Wahl stellen. Das CMC wird alle 4 Jahre gewählt (wie z. B. im April 2007). Diese Wahl geht den Parlamentswahlen voraus.